Evange­li­sche Ge­mein­de­bü­che­rei Im­men­hau­sen

Buchausleihe im Jahr 1965
Buch­aus­lei­he im Jahr 1965

Foto: E. Mar­tien­sen
 
Für eine ver­grö­ßer­te Dar­stel­lung auf das Bild kli­cken.

Bis in die ers­te Hälf­te der 60er Jah­re stan­den im Ge­mein­de­haus of­fen zu­gäng­lich ca. 40–50 Bü­cher – über­wie­gend aus Spen­den von Ge­mein­de­mit­glie­dern – die sich je­der »ein­fach so« aus­lei­hen konn­te. Pfr. Ober­thür setz­te sich dann da­für ein, dass ei­ne »rich­ti­ge« Bü­che­rei ein­ge­rich­tet wur­de: Es wur­den zahl­rei­che wei­te­re Bü­cher an­ge­schafft, Eh­ren­amt­liche in Kas­sel aus­ge­bil­det, in un­ge­zähl­ten Stun­den der Be­stand ka­ta­lo­gi­siert, Aus­leih­kar­ten be­schrif­tet, Schutz­um­schlä­ge zu­ge­schnit­ten und auf­ge­klebt so­wie an­schlie­ßend die Bü­cher in selbst­kle­ben­de Fo­lie ein­ge­schla­gen, mit ei­nem Rü­cken­eti­kett ver­se­hen und ge­stem­pelt, um nur die wich­tigs­ten Vor­be­rei­tun­gen zu nen­nen. Das Fo­to aus dem Jahr 1965 zeigt die da­ma­li­ge Buch­aus­lei­he.

Nach dem Um­bau des Ge­mein­de­hau­ses 1974/75 dau­er­te es ei­ni­ge Jah­re, bis die Bü­che­rei ih­ren Be­trieb wie­der auf­nahm. Bis ca. 1985 war der Be­stand auf mehr als 1.200 Bän­de an­ge­wach­sen und weit über 100 eif­ri­ge Le­ser und Le­se­rin­nen nah­men das An­ge­bot ger­ne wahr.

Damals wie heu­te neh­men Kin­der- und Ju­gend­bü­cher ei­nen be­son­ders brei­ten Raum ein. Für die er­wach­se­nen Le­ser und Le­se­rin­nen steht ei­ne bun­te Mi­schung aus Sach­bü­chern aus Kunst, Wis­sen­schaft, Ge­schich­te und Theo­lo­gie, Bio­gra­phien so­wie Ro­ma­nen be­reit. Neu im Sor­ti­ment sind Hör­bü­cher und CDs.

In den letz­ten Jah­ren ließ das In­ter­es­se an un­se­ren Bü­chern im­mer stär­ker nach. Nach reif­li­cher Über­le­gung hat die Kir­chen­ge­mein­de des­halb be­schlos­sen, die re­gel­mä­ßi­ge Buch­aus­lei­he mit Be­ginn der Som­mer­fe­ri­en 2009 auf­zu­ge­ben und die Bü­che­rei in ei­ne Prä­senz­bü­che­rei um­zu­wid­men. Kon­kret be­deu­tet dies, dass Sie bei In­ter­es­se nach wie vor Bü­cher aus­lei­hen kön­nen, je­doch nicht mehr zu fes­ten Ter­mi­nen, son­dern nach Ab­spra­che mit dem Pfarr­amt.

zum Sei­ten­an­fang



Der Web­mas­ter ist dank­bar für Hin­wei­se auf even­tu­el­le Feh­ler so­wie Er­gän­zun­gen und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge.